IV. Fachoberschule

FO Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik

Wer sind wir?
In der Fachoberschule Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik (kurz FOS), unterrichten wir Schüler:innen in berufsspezifischen und allgemeinbildenden Fächern, die einen Realschulabschluss erworben haben und nun die Fachhochschulreife anstreben. Der Abschluss der Fachhochschulreife ermöglicht sowohl den Zugang zu verschiedensten Studiengängen als auch beruflichen Ausbildungen. Der Schwerpunkt der FOS bedeutet hierbei keinerlei Einschränkung hinsichtlich der späteren beruflichen Ausrichtung. Der Besuch der FOS ist jedoch als gute Vorbereitung auf eine spätere berufliche Tätigkeit in (sozial)pädagogischen, pflegerischen und heilpädagogischen Berufsfeldern zu sehen.

Was zeichnet uns aus?
Die Schüler:innen besuchen den Bildungsgang meist zwei Jahre (Klasse 11 und 12) oder nur ein Jahr (Klasse 12), wenn sie bereits eine einschlägige Ausbildung abgeschlossen haben.
In die Klasse 12 kann auch einsteigen, wer eine mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit nachweisen kann oder eine Berufsfachschule oder die Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Sozialpädagogik erfolgreich besucht hat und ein sozialpädagogisches Praktikum im Umfang von mindestens 960 Stunden abgeleistet hat.
In Klasse 11 wird an zwei Tagen pro Woche Unterricht erteilt, an den anderen Wochentagen absolvieren die Schüler:innen Praktika in pädagogischen und/oder pflegerischen Einrichtungen der Region. Etliche Schüler:innen nutzen die Erfahrungen dieser Praktika, um für sich herauszufinden, ob die sozialen Dienstleistungsberufe das passende Berufsfeld sind. Im Fach Sozialpädagogik werden diese Erfahrungen in den Unterricht einbezogen. In Klasse 12 findet der Unterricht dann in Vollzeit statt.

Der Erwerb der Studierfähigkeit beginnt in Klasse 11 mit dem Training verschiedener Lernkompetenzen und der Reflexionsfähigkeit. In Klasse 12 setzt sich dies fort, indem sich die Schüler:innen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens aneignen und im Rahmen einer eigenständigen Facharbeit anwenden. In diesem Zusammenhang nehmen die Schüler:innen an einer Schulung in der Bibliothek der Hochschule Emden/Leer teil.

In teambezogenen und projektorientierten Lernformen werden in der FOS nicht nur fachliches Wissen und Können vermittelt. Gleichfalls geht es stets darum, die Methoden- und Medienkompetenz weiterzuentwickeln. Unterstützende Angebote zur Berufs- oder Studienwahl, zum Beispiel Bewerbungstraining und Studienberatung, ergänzen das Angebot des Bildungsganges.

Was nehmen wir uns vor?
Wir machen unsere Schüler:innen auch weiterhin „fit für’s Studium“ und „fit für eine berufliche Ausbildung“.
Um die Schüler:innen beim Verfassen der Facharbeit in Klasse 12 noch stärker zu unterstützen, streben wir eine Verzahnung des Unterrichts in den Fächern Deutsch und Sozialpädagogik an.

Der Abschluss der allgemeinen Fachhochschulreife wird von allen Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.
Grundsätzlich erhalten Sie auch eine Förderung nach BAföG. Ob diese Förderung auch auf Sie zutrifft, müssen Sie erfragen (s. Downloads/Links).

Unter bestimmten Bedingungen, z.B. wenn Sie bereits einen Beruf erlernt haben, besteht die Möglichkeit, direkt in die FOS Klasse 12 einzusteigen und die Fachhochschulreife in einem Jahr zu erreichen. Für entsprechende Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartnerinnen.

Downloads / Links

Ansprechpartner:innen

  • Susann Jansen

    Bildungsgangsleitung Fachoberschule Gesundheit und Soziales

    E-Mail: jansen(@)bbs1emd.de

  • Traute Philipps

    Abteilungsleitung Berufsfachschule Sozialpädagogische:r Assistent:in, Fachschulen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege, Fachoberschule Gesundheit und Soziales

    Tel.: 04921-874131
    E-Mail: philipps(@)bbs1emd.de
    Raum 111

Anmeldung für den Schulbesuch

Über die Plattform „Berufsschul-Online-Bewerbungssystem“ können Sie sich vor dem ersten Schulbesuch für alle Schulformen online registrieren.
Worauf warten Sie noch?